Fit Blog

Fit macht schlau

Warum heißt meine Homepage eigentlich  Fit macht schlau?

Vor ein paar Wochen hat mich eine Autorenfreundin Yvonne Wagner (y-wagner.de) gefragt warum meine Homepage eigentlich fit macht schlau heißt, wo gar nichts über Bewegung auf meiner Homepage enthalten ist…

Weil sich das vielleicht mehrere von euch fragen, hier die Erklärung.

Ich habe 2005 im Kindergarten mit Kolleginnen ein Projekt Fit macht schlau entwickelt. Dies wurde finanziell von der Techniker Krankenkasse gefördert und auch in die Projektdatenbank von gesundheitliche Chancengleichheit aufgenommen.

Das Projekt basiert auf Bewegung, Entspannung und gesunder Ernährung.             

Gerne könnt ihr dazu auf meiner Homepage unter der Rubrik Fit macht schlau mehr darüber lesen.

Mein erstes Buch dass ich geschrieben habe war ein Bewegungsbuch. Mit Bewegung durch das Kitajahr. Erschienen im Verlag an der Ruhr 2016. Es ist entstanden, weil ich sehr gerne mit Kindern Bewegungsangebote mache und  weil meine Tochter sehr bewegungsfreudig ist und zusammen mit anderen Kindern sehr gerne meine Bewegungsideen  ausprobiert hat.

Ich finde es wichtig, dass Kinder auch in Einrichtungen die Möglichkeit bekommen sich täglich zu bewegen. Egal ob im Garten im freien Spiel oder durch Bewegungsmöglichkeiten wie Bewegungsbaustellen, nutzen von Gängen mit Rollbrettern, Springseilen, Hüpfbällen oder vieles mehr.

Da viele Kinder fast den ganzen Tag in der Kita sind ist mir dies ein großes Anliegen.

Wie sehr ihr das? Und wie handhabt ihr das bei euch in der Einrichtung? Gerne dürft ihr mir über mein Kontaktformular dazu eure Meinung schreiben. Natürlich auch wenn ihr noch Fragen zu dem Projekt „ Fit macht schlau“ habt. Vielleicht kann ich eure Anliegen ja in meinen nächsten  Beiträgen aufgreifen.

Ach ja, und mir gefällt einfach auch der Name „ Fit macht schlau!“

Herzliche Grüße

Michaela Lambrecht

Backen mit Kindern

Backe, backe Kuchen

Backt ihr eigentlich gerne mit den  Kindern in Kindergarten und Kinderkrippe? Oder ist euch dies zu zeitaufwendig und die Hygienevorschriften zu groß?

Wir backen bei uns in der Krippe sehr gerne mit den Kindern. Die Kinder haben immer großen Spaß dabei. Auch wenn es meist mit sehr viel Aufwand verbunden ist: einfaches Rezept suchen, einkaufen, Zubereitung, wieder alles saubermachen…Momentan gibt es bei uns in der Gruppe  einen Koch des Monats.

Ein Kind darf im Einzelkontakt mit der Bezugsperson etwas Einfaches kochen oder backen. Die selbst gebastelte Kochmütze darf es dann natürlich behalten. Die Rezepte der Kinder werden gesammelt und sie erhalten sie als Sammlung am Ende ihres Krippenjahres.

Für die  Kinder ist es etwas ganz besonderes im Mittelpunkt zu stehen und etwas für die ganze Gruppe zu kochen.

Auch meine Tochter kocht und bäckt zu Hause sehr gerne. Mittlerweile kann Sie schon alleine Rührei kochen. Besonders viel Spaß hat ihr das Backen unseres Hefezopfes für Ostern gemacht.

Heute haben wir mal wieder gemeinsam fürs Wochenende Waffeln gebacken. Die schmecken immer lecker. Egal, ob in der Kinderkrippe oder zu Hause…

Unser Rezept…

Zutaten:

250 g Butter (nicht aus dem Kühlschrank)

260 g Zucker

1 Packung Vanillezucker

5 Eigelb

5 steif geschlagene Eiweiß

500 g Mehl

1 Packung Backpulver

450 ml Milch (Zimmertemperatur)

So geht’s:

Die  klein geschnittene Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Eigelb schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und mit der  Milch unter die Butter-Zucker-Eiermasse rühren. Zum Schluss das steif geschlagene Eiweiß mit dem Schneebesen unterheben.

Waffeleisen heizen und, je nach Größe des Waffeleisens, 2 - 3 EL des Teiges in der Mitte des Eisens verteilen. Ca. 2 - 3 Minuten backen, bis die Waffel  knusprig braun ist.

Nach Belieben mit Sahne, Obst Puderzucker oder Eis garnieren.

Und wer macht mir jetzt das Waffeleisen sauber…

Kinder Museum

Besuch im Kindermuseum Wien

Heute möchte ich euch von unserem Besuch im Kindermuseum in Wien erzählen. Das Museum liegt im Bereich des Schlosses Schönbrunn und lässt sich perfekt mit einem Schlossbesuch oder einem Besuch im Tierpark Schönbrunn verbinden.

Gleich am Eingang können sich die Kinder verkleiden. Es gibt in allen Größen Kostüme, Perücken, Hüte, Handschuhe zum verkleiden für Prinzessinnen, Prinzen aber auch Kleidung für Bedienstete. Die Kinder könne dort nach belieben Spielen, sich im Spiegel bewundern, auf einen Thron setzten, auf Schaukelpferden reiten. Aber auch für Erwachsene gibt es viele passende Verkleidungsmöglichkeiten. Leider ist der Geruch etwas muffig, aber da musste ich durch…Unsere Tochter hatte wirklich großen Spaß und hat mehrere verschiedene Kostüme, Perücken anprobiert. Besonders viel Spaß hatte sie als ich ein Bedienstetenkostüm anhatte und ihr Diener sein musste.

Alle Zimmer sind für die Kinder attraktiv gestaltet. Es ist beispielsweise ein Tagesablauf aufgeschrieben eines Prinzenkindes. Die Kinder können diesen dann mit ihrem eigenen Tagesablauf verbinden.

Auch gibt es zahlreiche Spielmaterialien, die die Kinder auch selbst ausprobieren können. Stelzen, Puzzles, Murmeln. Hier gibt es sowohl für Mädchen und Jungen gleichermaßen interessantes zu entdecken.

Besonders toll and unsere Tochter die Puppenköpfe zum frisieren. Hier können Haare gebürstet und mit Schleifen, Haarbädern nach Lust und Laune verziert werden.

So lange wie die Kinder möchten, und die Eltern geduldig sind…Es gibt hier praktischer weiße Stühle zum warten…

Im Speisezimmer können die Kinder Tisch decken, Essen servieren, Essen nachspielen.

Besonders die große Klingel fanden hier viele Kinder interessant.

Es gibt hier wirklich viel zu erleben und entdecken.

Ein Kindermuseum, das seinen Namen wirklich verdient hat.

Unsere Tochter war begeistert. Zukünftig werden wir in jeder großen Stadt nach einem Kindermuseum suchen…

Knete selber machen

Knete leicht gemacht!

Heute möchte ich euch ein leichtes und funktionierendes Kneterezept verraten.

Ihr braucht dazu folgende Zutaten:

500g Mehl

200g Salz

5 EL Zitronensäure (gibt es in der Apotheke)

500ml kochendes Wasser

5 EL Speiseöl

Lebensmittelfarbe

Mehl, Salz, Zitronensäure und Öl in eine Rührschüssel geben. Das kochende Wasser nach und nach mit dem Handrührgerät einrühren. Sobald alles gut verrührt ist nochmals mit den Händen gut durchkneten. Knetet solange bis die Masse glatt und weich ist. Jetzt kann noch Lebensmittelfarbe nach belieben hinzugefügt werden, damit die Knete schön bunt wird.

Für die Kinder ist es besonders schön, wenn sie bei der Herstellung der Knete mithelfen können.

Luftdicht verpackt hält die Knete einige Monate.

Viel Spaß beim gemeinsamen Kneten

 

 

Aus dem Kitaalltag…

Fremdsprachen schon in der Krippe?

Wurdet ihr in der Krippe auch schon mal von Eltern gefragt, ob es ein Fremdsprachenangebot für die Kinder gibt? Diese Frage hab ich tatsächlich gestellt bekommen.

Spontan habe ich dann geantwortet, dass ich gerne ein Vokabelheft für jedes Kind hätte, wo mir die Eltern die ersten Wörter ihrer Kinder eintragen. Damit ich weiß, dass Baba ein Ball ist… Oh, dann sind Fremdsprachen doch erst im Kindergarten wichtig…war dann die Antwort.

Naja, manchmal bräuchte ich ja tatsächlich ein Vokabelheft um die ersten Laute und Wörter der Kinder richtig zu verstehen. Aber eine Fremdsprache in der Krippe kann ich mir gar nicht vorstellen.

Gibt es denn wirklich Krippen, die schon Fremdsprachen anbieten?

Bin auf eure Meinung gespannt.

Viele Grüße

Michaela Lambrecht