Mit dem Camper unterwegs- Urlaub zu Coronazeiten

Corona ist seit längerer Zeit unser unmittelbarer Begleiter. Masken, Quarantäne, Beschulung zu   Hause, Krankheit, Sorge um Risikopatienten im familiären Umfeld  und vieles mehr sind Situationen die uns stark belasten.

Besonders für Familien ist die Situation sehr fordert. Kinder müssen öfters zu Hause betreut werden und paralell sollen oft bei Eltern arbeiten und sich um die schulischen Aufgaben der Kinder kümmern.

Dies alles zehrt sehr stark an den Nerven aller Familienmitglieder. Besonders dann, wenn der Wohnraum begrenzt ist und kein Balkon vorhanden ist.

Regelmäßige Entspannung und Erholung ist aber in dieser Zeit besonders wichtig.

Für uns eine gute Möglichkeit zu entspannen, Urlaub zu machen und etwas neues zu entdecken war für uns als Familie ein gemeinsamer Urlaub in einem gemieteten Campingmobil.

Dies hatte den Vorteil, wir waren als Familie sehr autonom, da wir nicht auf Restaurants und Hotels angewiesen waren.

Gerade dann, wenn es in der Familie Risikopatienten gibt ist dies eine wunderbare Möglichkeit zu entspannen und so wenig Kontakte wie möglich zu haben. Eigentlich bleibt lediglich der Einkauf im Supermarkt, denn man zu Hause ja auch tätigen muss und der Standplatz auf einem Campingplatz.

Anders als beim Zelten, bietet ein Camper mehr Komfort. Es gibt die Möglichkeit zu kochen und es gibt Dusche und Toilette im Camper. Natürlich ist dies alles auf sehr kleinem Raum, aber dennoch vorhanden.

Besonders das Kochen während der Autofahrt auf dem Rastplatz fanden wir als etwas ganz besonderes. Nicht jeder kann am Parkplatz einfach schnell frische Spiegeleier zuzubereiten.

Die Urlaubsreise kann mit dem Camper sehr individuell gestaltet werden. Besonders Spaziergänge und Wanderungen sind besonders geeignet wenn sie aufgrund  on Corona möglichst wenig Kontakt zu anderen Menschen haben möchten.

Besonders für Kinder ist Urlaub mit dem Camper ein tolles Erlebnis. Für uns gab  eine Urlaubsreise im Camper die Sicherheit Coronakonform zu verreisen und uns trotzdem sehr gut zu erholen und zu entspannen.

Urlaubsreisen mit Kindern

So klappen lange Autofahrten

Manchmal lassen sich längere Autofahrten mit Kindern nicht vermeiden. Vielleicht steht ein Besuch bei weiterentfernten Großeltern oder anderen Verwandten an, oder der langersehnte Urlaub  macht eine lange Autofahrt  erforderlich. Wenn Sie mit Kindern eine längere Autofahrt vorhaben sollten Sie diese gut planen…

Wie auch ohne Kinder sollten Sie vor jeder längeren Fahrt ihr Auto in der Werkstatt einem Check unterziehen ob alles funktionstüchtig ist. Nichts ist nerviger als ein Auto das auf halber Strecke liegenbleibt…

Je jünger die Kinder sind desto wichtiger ist eine gründliche Planung. Sinnvoll ist es die Autofahrt so zu planen, dass eine Schlafenszeit des Kindes mithineinfällt. So ist zumindestens ein Teil der Fahrt relativ entspannt...

Natürlich sollten Sie ausreichend Windeln, Feuchttücher, frische Wäsche und Getränke und Snacks in greifbarer Nähe haben. Höschenwindeln sind zum Wickeln unterwegs allerdings unpraktisch, da die gesamte Kleidung ausgezogen werden muss.

Denken Sie auch an  Plastiktüten, falls ihr Kind die Autofahrt nicht verträgt und brechen muss. Dadurch sparen sie sich im Notfall viel Arbeit.

Regelmäßige Pausen sind sehr wichtig. Wenn Sie einen Rastplatz anfahren müssen sollten Sie sich bereits im Vorfeld geeignete Rastplätze aussuchen. Sinnvoll sind Rastplätze, die kinderfreundlich sind. Dazu gehören spezielle Kindermenüs,  aber auch Spielplätze, die  für verschiedene Altersstufen geeignet sind  und nach Möglichkeit auch Spielbereiche im Innenbereich haben. So  können alle   Kraft für die Weiterfahrt schöpfen.

Anders als im Zug ist es bei Autofahrten mit Beschäftigungsmöglichkeiten schwieriger, da man sich nicht bewegen kann und beispielsweise lesen während der Autofahrt auch Übelkeit auslösen kann.

Sie können Sich die Zeit mit Spielen wie ich sehe was was du nicht siehst, oder auch mit dem Spiel aus meinem letzten Blogbeitrag : „  das Tier das ich meine“ vertreiben.

Ein lustiges Spiel für Schulkinder die bereits alle Buchstaben kennen ist folgendes: Ein Kind beginnt und nennt ein Tier. Der nächste Mitspieler nennt ein Tier das mit dem Endungsbuchstaben des genannten Tieres beginnt. Beispielsweise Affe-Elefant- Tiger und so weiter…Je häufiger sie dieses Spiel zu spielen, desto mehr Tiere werden Ihnen einfallen.

Viel Spaß beim Spielen und eine gute sichere Fahrt.

Zugreisen mit Kindern- Alptraum oder Erlebnis?

Aus dem Alltag einer Autorin…

Das Zugfahren ist für längere Strecken für Familien ist besser geeignet als das Fahren mit dem eigenen Auto. Warum? Im Zug können sich die Kinder bewegen und auch mal den Gang entlangspazieren oder ins Bordbistro gehen.

Auch die Eltern müssen sich nicht auf das Autofahren konzentrieren und haben mehr Zeit sich auf die Kinder zu konzentrieren.

Wichtig ist es aber die Zugreise gemeinsam gut zu planen.

Nach Möglichkeit sollten Sie immer eine Direktverbindung ohne Umsteigen wählen. Es ist anstrengend mit Gepäck und Kindern einen Anschlusszug erreichen zu müssen.

Sinnvoll ist es als Familie ein abgeschlossenes Familienabteil zu buchen. So werden andere Gäste nicht gestört und alle können  es sich bequem machen und haben genügend Platz für das Gepäck.

Nach Möglichkeit sollten bereits die Kinder ihren eigenen kleinen Kinderkoffer mit Rollen oder Rucksack haben. Testen Sie vor der Reise, ob die Kinder mit dem Koffer zurechtkommen und ob er nicht zu schwer ist. Wenn alle einen Koffer nehmen sollten sie genügend  Möglichkeiten zum Verstauen haben.

Für kleinere Kinder ist es sehr wichtig ausreichend Beschäftigungsmaterial für die Zugfahrt mitzunehmen.

Am wichtigsten sind natürlich das Lieblingskuscheltier, bei Bedarf Hygieneprodukte wie Windel, Feuchttücher, Schnuller  aber auch:

-          Bilderbücher

-          Hörspiele

-          Malstifte und Malbuch, weißer Mahlblock

-          Puppe oder Autos

-          Memory, Spielekarten, wie Uno, oder das Würfelspiel Kniffel für Ältere

Für Schulkinder sind auch Spiele wie Feuer, Stein und Schere, Zungenbrecher verschiedene Rätsel, interessant.

Besonders toll ist es, wenn  jedes Kind ein kleines neues Spiel oder Buch für die Zugfahrt bekommt. So ist das Interesse an etwas neuen erstmal sehr groß. Gerade für längere Zugfahrten ist dies zu empfehlen.

Auch eine neue DVD kann die Zugfahrt  zu etwas besonderem machen.

Ein bei uns im Kindergartenalter sehr  beliebtes Spiel unserer Tochter war:

„Das Tier das ich meine“

Jeder beginnt mit „ Das Tier, das ich meine ist rosa und steht auf einem Bein ( Flamingo)

Hier kann der Schwierigkeitsgrad je nach alter angepasst werden. Für jüngere Kinder können auch einfach die Geräusche wie bellen für den Hund nachgemacht werden.

Auch kleine Snacks und Getränke für zwischendurch dürfen natürlich nicht fehlen. Obst, Gemüsesticks, kleine Muffins, belegte Brote, Gummibärchen, und wiederverschließbare Getränke sind besonders beliebt.

In diesem Sinne eine gute Zugreise!